03.08.2020
Wirtschaftsförderung Arnsberg

Herzlich Willkommen

Die Wirtschaftsförderung Arnsberg GmbH (wfa) legt insbesondere Wert auf eine wirtschaftsfreundliche und serviceorientierte Atmosphäre. Deshalb stehen wir Ihnen sehr gerne mit unserem fachlichen Wissen, unserem Netzwerk und unserer Mittlerposition zwischen Wirtschaft und Verwaltung zur Verfügung.

 

Termine

>> Ausgewählte Termine bis 2022 finden Sie hier.

Covid19: Informationen/Unterstützungsangebote für die heimische Wirtschaft [*Update 03.08.2020*]

Die Stadt Arnsberg und die Wirtschaftsförderung Arnsberg GmbH haben aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Verbreitung des Corona-Virus wichtige Informationen für die heimischen Gewerbetreibenden zusammengefasst.

Hier geht es weiter.

 

Aktuelles

Projektaufruf: "Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken“ - Sonderprogramm 2020

Ab sofort unterstützt das Land NRW den Einzelhandel bei der Umsetzung digitaler Technologien. Seit dem 24. Juni läuft der Projektaufruf „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken – Sonderprogramm 2020“.
 
Aufgrund der Corona-Pandemie kämpfen besonders kleine inhabergeführte Einzelhändler mit den wirtschaftlichen Folgen. Digitale Technologien können helfen die Krise zu überwinden. Die NRW Landesregierung will nun mit einem Sonderförderprogramm den Einzelhandel auf dem Weg in die Digitalisierung unterstützen. Der Projektaufruf „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken – Sonderprogramm 2020“ soll helfen, dass die Innenstädte Nordrhein-Westfalens auch morgen noch lebendige Orte bleiben.
„Der Projektaufruf richtet sich an stationäre Einzelhändler, die nicht mehr als 49 Beschäftigte haben und auf einen Umsatz von maximal 10 Millionen Euro oder eine Jahresbilanzsumme von bis zu 10 Millionen Euro kommen. Gefördert werden kurzfristige Projekte von Kleinunternehmen, die sich erstmalig digital aufstellen oder den Auf- oder Ausbau der digitalen Technologien für ihr Unternehmen voranbringen wollen. Die Projekte müssen zum 31. Dezember 2020 abgeschlossen sein. Der Höchstbetrag der Förderung liegt bei 12.000 Euro bei einem Fördersatz von bis zu 90 Prozent. Das Projekt muss zudem unmittelbar der Abwehr oder der Abmilderung der Folgen der Corona-Krise dienen. Projektideen können ab sofort bis zum 30. August 2020 beim Projektträger Jülich eingereicht werden.“ (Quelle: Projektträger Jülich)
 
Hier geht es zum Förderprogramm
 
https://www.ptj.de/forschungsfoerderung/digitaler-einzelhandel/sonderprogramm2020

Ausbildungsstellen ganz einfach online finden

Die Unternehmen im HSK haben der Arbeitsagentur bislang rund 2.100 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Davon sind derzeit noch etwa 900 Stellen unbesetzt. Es bestehen auch weiterhin gute Chancen auf eine Ausbildungsstelle. Doch wo finden Jugendliche die Stellen, um sich zu bewerben? Die Agentur für Arbeit Meschede-Soest klärt auf:

  • Die Berufsberatung berät die Jugendlichen weiterhin telefonisch und per E-Mail um bei der Stellensuche zu helfen. Noch nicht bei der Berufsberatung gemeldet? Dann einfach kostenlos einen Termin unter 02921 106 200 oder Meschede.Berufsberatung@arbeitsagentur.de vereinbaren.
  • Wer das eigene Smartphone oder Tablet für die Stellensuche nutzen möchte, kann dies am einfachsten über die App „AzubiWelt“ tun. Diese gibt es kostenlos sowohl im Google Play Store als auch im App Store von Apple. Unter „Berufe oder Stellen suchen“ einfach den Ausbildungsberuf eingeben. Wer nicht genau weiß, wie der Beruf wirklich heißt, findet auf www.berufenet.arbeitsagentur.de die richtige Bezeichnung und auch ganz viele Alternativberufe, die man mal ausprobieren kann. Am Ende kann noch ein Ort und ein Umkreis festgelegt werden und schon werden die Ausbildungsstellen angezeigt.
  • Natürlich können Jugendliche auch über die Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit eine riesige Auswahl an Ausbildungsstellen finden: www.jobboerse.arbeitsagentur.de. Hier einfach bei „Sie suchen“ die „Ausbildung“ auswählen, beim „Arbeitsort“ beispielsweise den eigenen Wohnort und unter „Suchbegriff“ den Ausbildungsberuf eintragen. Nach dem Klick auf „Suchen“ sieht man alle Ausbildungsstellen, die zur Suche passen. Sie sind automatisch nach dem Datum der Veröffentlichung sortiert.

Mittelstand Innovativ & Digital

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen hat ein neues Förderprogramm "Mittelstand Innovativ & Digital" (MID) gestartet. Es unterstützt kleine und mittlere Unternehmen gezielt bei der Entwicklung und Umsetzung von Innovations- und Digitalisierungsmaßnahmen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Bereits im laufenden Jahr ermöglicht das Land Bewilligungen im Umfang von 11,8 Mio. Euro.

Durch neue Akzentsetzungen sollen KMU passgenauer gefördert werden. Das Land konzentriert sich dabei auf eine Unterstützung bei der Digitalisierung und Weiterentwicklung von Produkten, Dienstleistungen und Produktionsprozessen in Zukunftsfeldern. Antragsgenerierung sowie weitere Informationen unter

www.mittelstand-innovativ-digital.nrw

Logo MID

Nach dem Shutdown innovativer und digitaler durchstarten

Mit dem Forschungszulagengesetz (FZulG) fördert der Bund Unternehmen, die in Forschung und Entwicklung und damit in themenoffene Innovationsprojekte investieren.

ZENIT berät Mittelstand und Industrie in NRW.

Hier gibt es mehr Informationen.

CoWorking Kaiserhaus: Matching von Start-Up und Mittelstand

Seit Anfang Oktober bietet die wfa moderne, flexible Arbeitsplätze in einem stylischen Ambiente direkt im Kaiserhaus. Junge Start-Up´s und Unternehmen können sich ab 9,-€ am Tag eine Kaffeeflat inkl. Arbeitsplatz mieten. Konferenzraum und Küche sind gleich nebenan und dürfen von jedem CoWorker genutzt werden.

Neben den räumlichen Angeboten bildet das CoWorking einen zentralen Anlaufpunkt für Kontakte zwischen  jungen Talenten und dem regionalen Mittelstand. Ein Netzwerk zur Förderung digitaler Transformation entsteht genau hier.

Sie möchten die Räume nur zeitweise für eine Veranstaltung buchen? Auch das ist kein Problem! Von Seminaren über Workshops bis Hackathons können die Räume individuell genutzt werden. Für weitere Informationen oder Anfragen wenden Sie sich direkt an coworking@kaiserhaus-arnsberg.de oder rufen Sie uns an unter 02932  894 00 63.

https://www.coworking-kaiserhaus.de/

Informationen zum Bildungsscheck

Hier gibt es weitere Informationen (pdf-Dokument, 54 kb)!

Stand 03.08.2020